Heckentag 2024

Der HECKENTAG 2024 steht in den Startlöchern! Auch in diesem Herbst ist ein vielfältiges Sortiment an garantiert regionalen Bäumen und Sträuchern erhältlich! Am 9. November 2024 ist wieder Heckentag im Osten Österreichs und damit für zahlreiche Naturliebhaberinnen und leidenschaftliche Hobbygärtner ein wichtiger Tag zum Schutz der heimischen Tier- und Pflanzenwelt. Hier erhalten Gartenfans aus Wien, Niederösterreich und dem Nordburgenland ihre Bäume und Sträucher aus echt regionaler Abstammung und leisten einen wertvollen Beitrag für eine lebendige Artenvielfalt. Vorbestellen kann man die begehrten Pflanzen ab dem 1. September.  Ins Leben gerufen wurde der Heckentag vom Verein Regionale Gehölzvermehrung (RGV), um die Biodiversität zu fördern und für heimische Tiere und Pflanzen langfristig einen intakten Lebensraum zu erhalten. Dazu RGV-Obmann Andreas Patschka: “Von der Besammlung bis zur Aufzucht und Auspflanzung setzen wir auf die natürliche Kraft der genetischen Vielfalt unserer Regionen. Als Nachkommen wild wachsender Mutterbestände sind unsere Pflanzen perfekt an lokale Böden und Klimabedingungen angepasst und damit wesentlich widerstandsfähiger als die klassische Import-Pflanze.” Und auch den niederösterreichischen Bienen schmeckt die Hausmannskost offenbar besser als importierte Nahrungsquellen, wie Patschka weiter erklärt: “Im Laufe der Evolution haben sich Bienen und andere Nützlinge gemeinsam entwickelt und bestens aufeinander abgestimmt. Eine große Vielfalt heimischer Arten lockt damit auch eine Vielzahl von Bestäubern in den eigenen Obst- und Gemüsegarten.” Große Auswahl regionaler Gehölze  Das Heckentags-Sortiment bietet Gartenfreund:innen auch in diesem Jahr eine vielfältige Auswahl an heimischen, regional vermehrten Wildgehölzen, Fruchtsträuchern und Obstgehölzen. Darunter zahlreiche Raritäten sowie das Wildgehölz des Jahres 2024: Die Edelkastanie! Ihr haben die RGV-Profis zu diesem Anlass eine eigene Monografie gewidmet, die wissbegierige Gehölzfans mit jeder Menge nützlichem Wissen rund um das edle Wildgehölz…

Exkursion ins Tannermoor Mai 2023

Im Mai 2023 organisierte die KLAR! Lainsitztal eine Exkursion ins Tannermoor (Gemeinde Liebenau, OÖ), welches das größte noch erhaltene Hochmoor Österreich darstellt. Die Teilnehmer:innen bekamen durch Dr. Christian Schröck (Gründungsmitglied IG Moorschutz) einen Einblick in das groß angelegte Revitalisierungsprojekt (Maßnahmen zur nachhaltigen Verbesserung des Wasserhaushaltes und zur vollständigen Wiedervernässung der gesamten Moorflächen). Ziel war es, Ideen für die Renaturierung der Moore in der KLAR! Region Lainsitztal zu sammeln, Austausch zwischen Biologen und Grundbesitzern zu forcieren und voneinander zu lernen.

Fachveranstaltung Moor April 2023

Die KLAR! Lainsitztal lud im April 2023 zu einer Fachveranstaltung mit Biologe Mag. Axel Schmidt nach Harmanschlag in den ARRA-Hof ein. An diesem Abend wurden die Moore im Lainsitztal in den Mittelpunkt gestellt. Relevante Wissensträger wie Bürgermeister:innen, Gemeinderäte, Grundeigentümer:innen der Moore im Lainsitztal sowie die Kuranstalt Bad Großpertholz folgten der Einladung. Fachlichen Input lieferte Biologe Mag. Axel Schmidt. Er beschäftigt sich seit Jahren mit den Mooren im Waldviertel und gab seine Expertise und praktische Erfahrungen an die Teilnehmer:innen weiter. Thema waren die Hoch- und Übergangsmoore im Lainsitztal, deren wichtige ökologische Funktion sowie mögliche Sicherungs- und Sanierungsmaßnahmen. Die Kuranstalt Bad Großpertholz gab einen kurzen Überblick zum aktuellen Stand der Heiltorfnutzung und den zukünftigen Ideen. In der anschließenden Diskussionsrunde brachten auch Grundstückseigentümer und Gemeindeverantwortliche ihre Sicht auf das Thema mit ein.

Auszeichnung Randland NÖ erhalten

Am 12.06.2024 wurde die KEM Lainsitztal für außergewöhnliches Engagement im Bereich der Bewusstseinsbildung für aktive Mobilität von Radland NÖ ausgezeichnet. Das Lainsitztal hat die Jury mit dem Projekt „Gemeindeübergreifendes Alltags-Radwegenetz“ begeistert. ©Michael Kofler

KEM startet Energiegemeinschaft ab Juli

Die sechs Gemeinden im Lainsitztal arbeiten innerhalb der Klima- und Energiemodellregion (KEM) Lainsitztal gemeinsam an der Erreichung der Energieautarkie in der Jahresbilanz 2030. Seit 2010 führt die KEM Lainsitztal daher kontinuierlich Aktionen durch, um Energie einzusparen und die Nutzung erneuerbarer Energien zu fördern. Ein weiterer Schritt ist die regionale Energiegemeinschaft, mit der es möglich wird, Strom innerhalb eines Umspannwerkes gemeinsam zu produzieren, zu speichern, zu handeln und zu verbrauchen. Seit Herbst 2023 ist eine erneuerbare Energiegemeinschaft in der Gemeinde Großschönau mit 32 Gemeindegebäuden und -anlagen in Zusammenarbeit mit der Energie Zukunft Niederösterreich operativ tätig. Seitdem wurden 6 MWh Strom getauscht und mussten so nicht extern zugekauft werden. Im nächsten Schritt steht eine Ausweitung auf die Gemeindegebäude- und anlagen aller Gemeinden in der Kleinregion Lainsitztal ab Juli 2024 an. Anfang 2025 wird die Teilnahme für die Bevölkerung möglich sein. Mit dieser Energiegemeinschaften kann in der KEM der regionale erneuerbare Energieverbrauch gesteigert, die Wertschöpfung in der Region gehalten und die Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern vorangetrieben werden. © Gemeinde St.Martin

Klimafitter Wald – Informationsmöglichkeiten auf der BIOEM Großschönau

Unser Wald bietet uns einen außergewöhnlichen Lebens- und Erholungsraum. Darüber hinaus stellt er einen großen wirtschaftlichen Faktor dar und ist enorm wertvoll für unser Klima. Klimatische Herausforderungen für den Wald Der Wald ist immer stärkeren Veränderungen unterworfen. Der Klimawandel spielt dabei eine große Rolle. Lange Trockenperioden setzen speziell den Fichtenmonokulturen stark zu. Die Vermehrung der Borkenkäfer wird durch höhere Temperaturen und häufigere und längere Trockenperioden unterstützt. Windwurf, Schneedruck und Eisbruch schädigen unsere Wälder immer häufiger. Informations- und Beratungsangebot bei der BIOEM Die BIOEM Großschönau zeigt vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2024 durch tägliche Fachvorträge und Beratungsstände auf, welche Wege zu einer zukunftssicheren und ertragreicheren Waldbewirtschaftung führen. Hofeigene und hofferne Waldbesitzer:innen haben somit die Möglichkeit sich auf der BIOEM über dieses aktuelle Thema zu informieren. Am Beratungsstand der Waldwirtschaftsgemeinschaften erhalten die Waldbesitzer TOP Beratung, welcher durch die KLAR! Lainsitztal unterstützt wurde. Zum Vortragsprogramm: https://www.bioem.at/-/vortraege Zu den Ausstellern und Beratungsständen: https://www.bioem.at/-/ausstellerverzeichnis Zum Download der neuen Informationsbroschüre Klimafitter Wald: Klimafitter Wald 2.0 (bioem.at)

KLAR! geht es weiter

Weitra kommt dazu: 6 Gemeinden der Region Lainsitztal arbeiten zur Anpassung an den Klimawandel zusammen KLAR! - Klimawandel-Anpassungsmodellregion Die Gemeinden Bad Großpertholz, Großschönau, Moorbad Harbach, St. Martin und Unserfrau-Altweitra haben beschlossen, die Arbeit in der KLAR! – der „Klimawandel-Anpassungsmodellregion“ – für weitere drei Jahre fortzusetzen. Die Stadtgemeinde Weitra kommt neu zur KLAR! hinzu. Gemeinsam will sich nun die gesamte Kleinregion Lainsitztal auf den Klimawandel vorbereiten, mittels Anpassungsmaßnahmen die negativen Folgen des Klimawandels minimieren und die sich eröffnenden Chancen nutzen. In den nächsten drei Jahren sind Maßnahmen geplant, um Wälder, Landwirtschaft, kommunale Grünflächen und Gärten klimafit zu machen. Ein Fokus liegt auch auf dem Erhalt und der Renaturierung von Mooren, dem Katastrophenschutz sowie dem Wassermanagement in Zeiten des Klimawandels. Ein neues Thema in der KLAR! sind die Auswirklungen des Klimawandels auf die Gesundheit und wie man sich darauf vorbereiten kann. Eine von 89 Regionen in Österreich Die Region Lainsitztal wurde als eine von 89 Regionen in Österreich vom Klima- und Energiefonds auserwählt. Durch das KLAR!-Programm werden die Regionen nicht nur finanziell unterstützt, sondern erhalten auch fachliche Unterstützung und aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse. Vereinsobmann Martin Bruckner ist stolz: „Wir arbeiten nun gemeinsam für noch mehr Zukunftssicherheit unserer Bürger!“ KLAR! gibt es den Klimawandel Auch in der Region Lainsitztal sind bereits jetzt zahlreiche Folgen des Klimawandels wie lange Trockenperioden, Starkregenereignisse, Schädlingsbefall wie z.B. Borkenkäfer oder Biodiversitätsverlust beobachtbar. Um diese Herausforderungen des Klimawandels zu bestreiten, aber auch um sich ergebende Chancen zu nutzen, ist heute schon vorausschauendes Handeln nötig. Dies betont auch KLAR!-Managerin Verena Litschauer „Für jeden Einzelnen, genauso wie für Gemeinden, bedeutet Klimawandel, sich auf neue klimatische Situationen einzustellen und auch auf mögliche…

Bio- und Energiemesse Großschönau 30. Mai – 02. Juni 2024

Zum 37. Mal findet vom 30. Mai bis 2. Juni 2024 die Messe zu den Themen BAUEN. ENERGIE. LEBEN. statt. Die BIOEM hat sich als „Messe für eine lebenswerte und sichere Zukunft“ etabliert. 2024 werden die Schwerpunkte der Messe um zwei spannende Themen ergänzt: „Mitalternder Wohnraum“ und „Klimafitter Wald 2.0“. Die Themen 2024 Energie & Speicher mit dem Sonderthema Regionale Energiesicherheit Bauen & Sanieren mit dem Sonderthema „Mitalternder Wohnraum“ Wohnen & Sicherheit Natur & Garten Wellness & Gesundheit Elektromobilität Zu den Austellern und Rahmenprogramm: https://www.bioem.at/ Die Vorträge DO Nachmittag, SA Nachmittag und SO Nachmittag wurden in Kooperation mit der KEM Lainsitztal organisiert und wir dürfen herzlich dazu einladen:

Christa Kummer kommt nach Weitra! (08.06.) – ABGESAGT

Herzliche Einladung zum Vortrag von Christa Kummer am 08.06.2024 auf Schloss Weitra. „Nichts hemmt uns mehr, als die Angst vor Veränderung“!Mag. Dr. Christa Kummer (Klimatologin, Hydrogeologin und Theologin) wird unter dem Thema „Fit4Future“ in einem interaktiven, ernsthaft, dennoch launigen Vortrag darüber referieren, wie Wetter, Klima und das Festhalten an alten Mustern unser Wohlbefinden beeinflusst. Auch gesellschaftliche Zukunftsthemen wie, Energie, Mobilität & Wohnen werden aus unterschiedlichen Blickwinkeln kritisch beleuchtet. Sitzplatz - freie Platzwahl 20,00 € Sitzplatz Kind - freie Platzwahl (bis 14 J. -50%)10,00 € ABGESAGT Foto @ Inge Prade