1. Lainsitztaler Kinderwarenflohmarkt – ABGESAGT

Einladung Flohmarkt für digital_Sept. abgesagt

02. September 2020 – Besichtigung von zwei Stromspeichern in der KEM Lainsitztal

 30 TeilnehmerInnen folgten am 2. September der Einladung zur Speicherexkursion nach Großschönau. Besichtigt wurden ein Salzwasserspeicher in der SONNENWELT Großschönau sowie ein Lithium-Eisenphosphat Speicher in der Kläranlage Großschönau.
Vortragender Johann Rauch von der Firma Elektro Rauch e.U. aus Kirchberg am Walde gab einen Überblick über die verschiedenen Arten von Speichern, deren Anwendungsbereiche und wirtschaftliche Umsetzungsmöglichkeiten. Vor Ort erklärte Herr Rauch Technologien und Funktionsweisen der beiden Speicher inkl. eingesetzter Wechselrichter und zeigte individuelle Anwendungsbeispiele wie z.B. als „Zwischenspeicher“ von eigenem Überschuss, für „Ersatzstrom“ im Falle von Stromausfall im Netz sowie als „Inselbetrieb“ ohne Netzanschluss, auf.

Seitens der KEM Lainsitztal wurden Broschüren zu den verschiedenen Speichertechnologien sowie Förderinformationsblätter für Landwirte, Unternehmen und Gemeinden an die TeilnehmerInnen verteilt.

Ziel der KEM Lainsitztal ist bekanntlich, bis 2030 den Jahresbedarf an Energie erneuerbar, in der Region selbst zu erzeugen. Das erfordert neben dem weiteren Ausbau der Energieerzeugung auch virtuelle und physische Speichermodelle, wie z.B. Stromspeicher. Stromspeicher können zur Netzstabilisierung beitragen und bei entsprechender Dimensionierung sogar zur Blackout Sicherung eingesetzt werden.

Speicherbesichtigung SONNENWELTSpeicherbesichtigung KEM Lainsitztal

KEM Lainsitztal Einladung Besichtigung Stromspeicher

 

06. November 2019 – KEM Lainsitztal Gemeinden treiben klimaschonende Mobilität voran

Mobilitätsvertreter der KEM-Gemeinden diskutierten  erneut Herausforderungen  und Lösungsideen betreffend klimafreundlicher Mobilität.

Um dieses breite und vielfältige Thema weiter voranzutreiben, trafen sich am 06. November 2019 die Vertreter der KEM Gemeinden Bad Großpertholz, Großschönau, Moobad-Harbach, St. Martin, Unserfrau-Altweitra und Weitra am Sonnenplatz in Großschönau. Ideengeber bei diesem Mobilitätstreffen war Christian Haider von NÖ.Regional, der bestehende Mobilitätsangebote im Wald- und Mostviertel vorstellte. Auf diesen aufbauend, sammelten die Gemeindevertreter in der anschließenden Diskussionsrunde Ideen, welche in der Region umsetzbar sind und einen Mehrwehrt für die verschiedensten Zielgruppen darstellen.

Neben Ideen für Radverleihe wurden auch andere Lösungsansätze wie beispielsweise Anruf-Sammeltaxis oder Mitfahrbörsen aufgegriffen. Thema war auch der Ausbau des Radwegenetzes in der KEM-Region, um so das Alltagsradeln attraktiver zu machen und die Motivation zu steigern, kurze Strecken mit dem Fahrrad zurückzulegen. Darüber hinaus diskutierte man über Themen wie Bewusstseinsbildung, Fahrgemeinschaften sowie Mobilität für Schülerinnen und Schüler. Es wurden also Überlegungen für die unterschiedlichsten Zielgruppen angestellt.

Dieser Abend gab Impulse und Ansatzpunkte, die regionsübergreifend in der gesamten KEM Lainsitztal sowie fokussiert in den einzelnen Gemeinden nun weiterentwickelt werden.

Die KEM Lainsitztal Gemeinden wollen dadurch einerseits die Mobilitätsangebote für unsere Bürgerinnen und Bürger verbessern und andererseits den Energieverbrauch sowie den CO2-Ausstoß des Verkehrssektors innerhalb der Region senken.

Pressefoto_2019-11-6_KEM-Mobilität


15.-16. Oktober 2019 – KEM-Fachveranstaltung in Vorchdorf

Hierbei vernetzten sich die KEM-ManagerInnen, welche in mehr als 800 österreichischen Gemeinden Klimaschutzprojekte umsetzen.
Thema war dieses Mal Strom-Speicher und green finance 

48947784597_9b0d67daea_o 48947046793_27f2c2f5f4_o


Zahlreiche Flohmärkte 

unter anderem am 13. Oktober 2019 – Flohmarkt der JTK Großschönau

Am Sonntag, den 13. Oktober fand der alljährliche Flohmarkt der Jugendtrachtenkapelle Großschönau statt. Antiquitäten, Raritäten, Bücher, Geschirr, Elektrogeräte, Antikes, Dekorationsgegenstände und vieles mehr konnte im Pfarrstadel am Marktplatz Großschönau erstanden werden.

Einladung 2019


07. Oktober 2019 – Sonnenstrom ohne eigenes Geld?!

Auf der Suche nach süd- bzw. südostseitig gelegenen Dachflächen ab 150m² lud die Klima- und Energie-Modellregion Lainsitztal erneut zu einem Informationsabend für Dachbesitzer in den Rathaussaal nach Weitra.

Pressefoto_PV-BBM_Sonnenstrom ohne eigenes Geld_07102019zugeschnitten


Zahlreiche Wanderungen

unter anderem im September die Vollmondwanderung in St. Martin

Gestartet wurde bei Tageslicht, um in die Nacht hineinzuwandern. Unterwegs gab es eine Labstation, wo sich die Besucher bei Heurigen Erpfi mit Butter stärken konnten. Gemeinsam ließen die Wanderer bei einigen Geschichten über den Mond und wohltuenden meditativen Liedtexten die Energie und Kräfte des Vollmondes auf sich wirken.

Vollmondwanderung St. Martin


9. September 2019 – Entwicklung Raus aus dem Öl-Sorglospaket

Gemeinden holen 1 Million Euro Fördergelder für ihre BürgerInnen – Die Vorteile für die Bürger und die Umsetzungsschritte wurden nun konkretisiert.

Die teilnehmenden Installateure entwickelten gemeinsam mit den Vertretern der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ (eNu), den Energieberatern und der KEM Lainsitztal am 9. September 2019 am Sonnenplatz in Großschönau das Rund-um-Sorglos-Paket für unsere Bürger und Bürgerinnen. Heimo Bürbaumer und Peter Haftner von der eNu stellten die Initiative sowie die Inhalte des Sorglos-Paketes den Installateuren vor. Zudem zeigten sie die Benefits für Kunden des Sorglos-Paketes auf.

Das Land NÖ gibt in den KEM-Gemeinden bis Mai 2022 eine Garantie für die Anschaffungsförderung und gewährt ein umfassendes Sorglos-Beratungspaket durch eigens ausgebildete Energieberater. Sowohl das Land auch diese Energieberater arbeiten eng mit den Installateuren in der Region zusammen. Zudem leisten die Raiffeisenbanken in der Region einen Beitrag. So gibt es bei Bedarf ein günstiges Darlehen und weiters bei Bedarf eine Darlehenssicherung durch das Land NÖ. Die Pilotinitiative, welche bis zu 5.000 Euro Bundesförderung und bis zu 3.000 Euro Landesförderung, 4 Tonne n Pellets, eine kostenlose Mehrfachenergieberatung, ein besonderes Darlehensangebot und auf Wunsch eine Komplettorganisation der Umstellung beinhaltet, läuft bis Ende Mai 2022. Auch bei Umstieg auf eine Wärmepumpe gibt es Vorteile.

Ziel ist es, 100 Ölheizungen bis Mai 2022 umzustellen und somit 1 Million Fördermittel in die Region KEM Lainsitztal zu bringen.

Teilnehmende Installateure:  Raiffeisen-Lagerhaus Zwettl, Fa. Smutka Weitra, Fa. Hahn Langschlag, Fa. Spitaler Großotten, Fa. Rauch Kirchberg, Raiffeisen-Lagerhaus Gmünd, Fa. Fida Vitis, Fa. Rentenberger Groß Gerungs, Fa. Garschall Vitis, Fa. Gärtner und Nordwald Energie Bad Großpertholz

Pressefoto Raus aus dem Öl_09.09.2019.(1)


20.-23. Juni 2019 – 34. BIOEM (Bio- und Bioenergiemesse)

Zum 34. Mal ging die BIOEM von 20. bis 23. Juni über die Bühne, seit Jahren ist die Messe das besucherstärkste Event im Bezirk Gmünd. Tausende Menschen machen den 340-Seelen-Ort Großschönau an diesen vier Tagen im Jahr zur Energiemetropole.

BIOEM2019 Unbenannt


13. Juni 2019 -Speicherkongress in Großschönau

Der Speicherkongress informierte über Klimawandel, Energiewende, PV, Batteriespeicher, Preisentwicklung, Gemeinschaftsspeicher sowie über die österreichische Preisentwicklung, Gemeinschaftsspeicher sowie über die österreichische Klima- und Energiestrategie. Zudem wurden Informationen zur Sicherheit der Batteriespeicher sowie NÖ-Leistungen/Förderungen gegeben.

1561454156.8091-kongress-mit-photovoltaik-experten_Foto_TDW Speicherkongress 13.06.2019_ Fotos_PV-Experten


03.-04. Mai 2019 – Race Around Niederösterreich in Weitra

98 Teilnehmer stellen sich beim ersten Race Around Niederösterreich, das am Freitag 03. Mai 2019 in Weitra gestartet ist und Samstagabend zu Ende ging, der atemberaubenden 600 Kilometer-Strecke mit 6.000 Höhenmetern, die sie einmal rund um Niederösterreich führt.

145_966 Gerhard Reimann Gerhard Reimann1


24.01.2019 – „Wie können wir unseren Wald noch retten?“

Wie das möglich ist, wurde am 24. Jänner 2019 in einer Informationsveranstaltung im Gasthaus Thaler vermittelt.

Knapp 100 Land- und ForstwirtInnen sowie Interessierte folgten der Einladung der Klima- und Energiemodellregion Lainsitztal und informierten sich rund um das Thema Wald. Die Schwerpunkte der Veranstaltung lagen auf der Borkenkäfer-Problematik und auf der Wiederaufforstung nach Schadereignissen. Mit Bezirksförster Stefan Grulich und Forstsekretär Josef Weichselbaum als Referenten waren zwei Experten vertreten, die viele Erfahrungen und Praxisbeispiele mitbringen.

Inhalte, wie Befallstadien, waldhygienische Maßnahmen, bekämpfungstechnische Behandlungen, Nadel- und Laubbaumarten sowie aktuelle Förderungen wurden angesprochen und diskutiert. Das Interesse an diesem Thema war enorm, was man vor allem an der umfangreichen Fragerunde im Anschluss erkennen konnte.

Weitere Informationen sowie Informationsbroschüren zum Download finden Sie unter: http://www.kem-lainsitztal.at/wp-admin/www.waldverband.at

Pressefoto

28. & 29.11.2018 – KEM-Fachveranstaltung Stubenberg am See

Am 28. und 29. November 2018 fand in Stubenberg am See die zweite Fachveranstaltung der Klima- und Energie-Modellregionen statt.

Dieses Mal drehte sich alles um die Schwerpunktthemen „Erneuerbare Energien und Öffentlichkeitsarbeit“. Experten für Kleinwasser- und Windkraft brachten den Modellregionsmanagern Themen, wie Revitalisierung, Potentiale der Anlagen,  unterschiedliche Ausbaustufen, Förderstufen, etc., näher.

Der Geschäftsführer vom E-Werk Stubenberg präsentierte einen Ablaufplan im Falle eines Komplett-Stromausfalles. Eine Exkursion durch das E-Werk gab weiteren Input und praktische Beispiele zu diesem Thema.

Facebook, Radio, lokale Pressearbeit, und Newsletter waren die Medien für die Öffentlichkeitsarbeit mit denen sich die KEM-Manager auseinander setzten. Die gemeinsame Vorstellung der erarbeiteten Ergebnisse bildete den Abschluss zum Thema Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit.

44357712360_e01d1ebec3_k


27. September 2018 – E-Mobil Rallye in GroßschönauPressefoto

Die größte E-Mobil Rallye der Welt unter dem Motto „Green Technology Tour“ machte am 27. September in Großschönau Station. An die 70 Teilnehmer aus acht Nationen machten mit ihren Elektrofahrzeugen bei der SONNENWELT Rast.

Die im Jahr 2010 von Louis Palmer gestartete Tour führte heuer erstmals nach Österreich. Die Teilnehmer stammen unter anderem aus Deutschland, Schweiz, Slowenien, Italien, Holland, Norwegen und USA. Beim Stopp in Großschönau hatten diese bereits 1.600 Kilometer zu 40 Etappenorten und 14.600 Höhenmeter hinter sich.


7. Juni 2018 – Schüler sind Umwelt-Meister!

Pressefoto

Wahre Umwelt-Meister sind die Schüler aus vier Schulen im Lainsitztal. Das ganze Schuljahr über beschäftigten sie sich im Klimaschulen-Projekt „Übermorgen selbst versorgen: Nachhaltig leben für jeden!“ mit den Themen Konsum, Lebensstil und Ernährung. Bei der Abschlussveranstaltung des Klimaschulen-Projektes am 7. Juni am Rathausplatz Weitra präsentierten über 280 Schüler ihre Projekte, Aktivitäten und Werkstücke.

Mit jeweils mehreren Klassen waren die Volksschule Großschönau und Weitra sowie die Neue Mittelschule Weitra und Bad Großpertholz mit großem Eifer beim Projekt und auch bei der Abschlussveranstaltung in Weitra dabei.

Jede Schule widmete sich mit dem Thema „Konsum, Lebensstil und Ernährung“ im Allgemeinen, schulte Energiedetektive und entwickelte Möglichkeiten zur Konservierung von Lebensmitteln. In Workshops und bei Exkursionen, z.B.: in die SONNENWELT oder in das Welios, wurde Wissen anschaulich und unterhaltsam vermittelt. Die Schüler legten aber auch selbst Hand an und stellten Werkstücke, wie z.B.: aus Müll, her.

Die Abschlussveranstaltung zeigte ein buntes Spektrum an Schülerarbeiten und die durch das Projekt geweckte Begeisterung der Kinder für das Thema, welchen Einfluss Ernährung und Konsum auf unsere Umwelt hat: es wurde gerapt und gereimt, Modenschauen sowie Fotos präsentiert und Märchen erzählt. Davor wurde ein Stationenspiel von den Schülern absolviert und als Belohnung gab es für die teilnehmenden Schüler im Anschluss ein Gewinnspiel.

Im Schuljahr 2017/2018 wurde das Klimaschulen-Projekt in den vier Schulen durchgeführt. „Klimaschulen“ ist ein Programm des Klima- und Energiefonds, an dem sich alle Klima- und Energie-Modellregionen und deren Schulen beteiligen können. Ziel des Programms „Klimaschulen“ ist es, Projekte mit den Schülern durchzuführen, die das Bewusstsein für die Herausforderungen des Klimawandels schärfen.


33. BIOEM in Großschönau

Großschönau wurde wieder zur Messe-Metropole Niederösterreichs: Die 33. BIOEM fand zwischen 31. Mai und 3. JuniIMG_6361

An die 25.000 Besucher kamen an den vier Messetagen wieder nach Großschönau und informierten sich rund um die Themen Energie. Die Besucher erwartete wieder Informationen aus den Bereichen Bauen & Wohnen, Kultur & Garten, Energie, Elektromobilität & Speichertechnologien, Umwelt & Gesundheit sowie Wohnen & Sicherheit.

Die SONNENWELT Großschönau war ebenfalls Aussteller. Beim Stand konnte man sich über die Energieerlebniswelt erkundigen und Energie mit der eigenen Körperkraft erzeugen. An den Messetagen hatte die SONNENWELT geöffnet und es wurden sogar Führungen angeboten.


13. April 2018 – Von der Freizeit in den Alltag – Infoabend zu E-Bikes und E-Mopeds

E-Citybike, E-Trekkingbike, E-Crossbike, E-Mountainbike – E-Bikes boomen!

Im Zuge des gegründeten Mobilitätsteams der Klima- und Energie-Modellregion Lainsitztal wurde ein Infoabend zum Thema „E-Bikes und E-Mopeds“ am 13. April 2018 im Gärkeller des Brauhotels Weitra veranstaltet.

Michael Neunteufel, von dem waldviertler Fachgeschäft „e-mobil Neunteufel“, konnte en Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einem 1-stündigen Vortrag einen umfassenden Überblick zu E-Bikes und E-Mopeds geben. Vor allem wurden die Arten, die Austattungsmöglichkeiten und die Vorteile eines E-Fahrrades aufgezeigt.  Das Interesse an E-Bikes ist sehr hoch, welches man an der umfangreichen Fragerunde im Anschluss erkennen konnte. Außerdem wurde vor Ort ein E-Bike aus dem Sortiment von Herrn Neunteufel ausgestattet und dessen Funktionsweise erläutert.

Nähere Informationen zu dem Geschäft und zu den E-Bikes: www.emobil-neunteufel.at

Pressefoto


7.-9. u. 21.-23. März 2018 – EnergieberaterInnen am Sonnenplatz Großschönau ausgebildet!

Am Ausbildungsstandort Sonnenplatz Großschönau wurden im März 2018 wieder 13 Energieberaterinnen und Energieberater ausgebildet.

Beim Energieberater A-Kurs nutzten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit sich fachspezifisch im Bereich Energie weiterzubilden. Im Rahmen dieses qualitativ hochwertigen Lehrgangs konnte die Erlebnisausstellung SONNENWELT für die praktische Vermittlung der Kursinhalte genutzt werden. DSC_0960

Die Absolventinnen und Absolventen erhielten nach bestandener Abschlussprüfung im Forschungs- und Kompetenzzentrum für Bauen und Energie ihre Kurszertifikate von Referent Ewald Grabner von der Energie- und Umweltagentur NÖ und Geschäftsführer Martin Bruckner überreicht.

Haben auch Sie Interesse an einem Energieberater A-Kurs? Dann melden Sie sich unter k.poehn@sonnenplatz. at oder 02815/77 270-14 an.


14. – 15. November 2017 – Schulungs- und Vernetzungstreffen der Klima- und Energie-ModellregionsmangerInnen

Pressefoto    IMG_6826

Vom 14. – 15. November 2017 fand im Tiroler-Ort Alpbach die jährliche Klima- und Energie-Modellregions-Hauptveranstaltung statt. Hierbei vernetzen sich die 91 KEM-Managerinnen, welche in mehr als 800 österreichischen Gemeinden Klimaschutzprojekte umsetzen.

Die 2-tägige Veranstaltung wurde vom Klima- und Energiefonds unter den Anleitungen von Christoph Wolfsegger, dem Programmmanager der Klima- und Energie-Modellregionen, organisiert. Das Schwerpunktthema der diesjährigen Hauptveranstaltung war erneuerbare Raumwärme. Dazu wurden Vorträge und Podiumsdiskussionen abgehalten. Wie bei jedem Event wurde ein „Marktplatz“ zum aktuellen Thema geplant. Bei diesem konnten sich die KEM-Managerinnen zu den unterschiedlichsten Projekten informieren. Weiters konnten die sogenannten „greenstarters“ ihre Geschäftsideen präsentieren und wichtige Kontakte knüpfen. Ein Programmhöhepunkt war die Verleihung des Titels der KEM-Managerin und des KEM-Projektes des Jahres, welche feierlich im Kongresszentrum Alpbach stattgefunden hat.

Der zweite Tag der Veranstaltung wurde durch Exkursionen aufgelockert. Dabei wurde die Anwendung der Wärmepumpe aus Sicht eines Veranstaltungszentrums und Erfahrungen aus dem täglich Betrieb vermittelt. Danach wurden Innovationen aus den KEMs vorgestellt und Arbeitskreise gebildet. Ebenfalls wurde eine Diskussionsrunde zum KEM-Qualitätsmanagement veranstaltet. Zum Abschluss wurden aktuelle Informationen vom Klima- und Energiefonds präsentiert sowie ein Aus- und Rückblick gegeben.

Die KEM-Hauptveranstaltung ist für alle KEM-Managerinnen verpflichtend, daher nahm die Modellregionsmanagerin (MRM) der KEM Lainsitztal an dem „Green Event“ im Kongresszentrum Alpbach teil und konnte viele neue Eindrücke sammeln. Darüber hinaus wurde die MRM von den anderen KEMs zu neuen Umsetzungsprojekten inspiriert und motiviert. Die KEM-Veranstaltungen bilden daher ideale Vernetzungs- und Austauschmöglichkeiten innerhalb der 91 KEM-Regionen.


 13. September 2017 – Sonnenstrom ohne eigenes Geld?

Wie das möglich ist, wurde am 13. September in einer Infoveranstaltung im Rathaussaal Weitra vermittelt.

Pressefoto DSC_0894

Weit mehr als 100 Teilnehmer folgten der Einladung der Klima- und Energiemodellregion Lainsitztal und informierten sich rund um Photovoltaik. Der Schwerpunkt lag auf der Kommunikation eines Photovoltaik-Bürgerbeteiligungsmodelles. So sucht die Klima- und Energiemodellregion Lainsitztal in Kooperation mit der Helios Sonnenstrom GmbH aus Freistadt aktuell nach größeren südseitig gelegenen Dachflächen, die die Dachbesitzer zur Stromproduktion zur Verfügung stellen. Nach 13 Jahren bekommen die Dachbesitzer als Dank für die Zurverfügungstellung die Photovoltaik-Anlage geschenkt und können ab diesem Zeitpunkt den erzeugten Strom für sich selbst nutzen.

Das Interesse an diesem Modell war enorm, was man vor allem an der umfangreichen Fragerunde im Anschluss erkennen konnte.

Mit Andreas Pasielak von der Solarzelle Waldviertel und Johann Rauch aus Kirchberg waren auch zwei lokale Unternehmen vertreten, die viel Erfahrung in der Errichtung von Photovoltaik-Anlagen haben. Die beiden informierten auch über die geplante neue Speicherförderung ab 2018.


3. August 2017 – Infoabend „100% erneuerbar! Wie ist das möglich?“ in Großschönau

DSC_0904DSC_0898 DSC_0891


23. Juli 2017 – E-Mobilitätstesttag in Moorbad Harbach

Juli 2017 151 Am 23. Juli 2017 konnten zahlreiche Interessierte beim 1. E-Mobilitätstag in Moorbad Harbach viele Elektro-Fahrzeuge testen.

Beim bestens von der Gemeinde Moorbad Harbach und dem Jugendclub Moorbad Harbach in Kooperation mit der KEM Lainsitztal organisierten E-Mobilitätstag nutzen viele Besucher die Möglichkeit E-Autos, E-Mopeds und E-Fahrräder zu testen. Das Angebot an Testfahrzeugen war beeindruckend: So standen nicht nur fünf verschiedene E-Autos (vom Renault Zoe, über den neuen Hyundai Ioniq bis hin zum Tesla) zum Testen zur Verfügung, sondern auch eine E-Vespa und zahlreiche E-Fahrräder.


15. – 18. Juni 2017 – BIOEM Großschönau

Verleihung der Plakette „Ausgezeichnet gebaut in NÖ“: 8 der 40 ausgezeichneten Gebäude kommen aus der Klima- und Energie-Modellregion Lainsitztal.

IMG_0627

Große E-Auto Testaktion durch das vom Klimafonds geförderte Projekt „ABSEL“ sowie durch die ENU

CIMG3249 51_509

Schwerpunkt Energieautarkie: der Wohnwagon präsentierte in Kooperation mit der KEM Lainsitztal alles rund um autarkes Wohnen

Wohnwagon BIOEM 2017   5-Sustainable-Living-Tour

Vorträge rund um E-Mobilität, Energiesparen, Klimawandel, energieeffizientes Bauen und Wohnen

http://www.bioem.at


Energiesparen i


Waldviertler Energiestammtisch „Mobilität und Tankstelle der Zukunft“, 13.10.2016, Gmünd


 

24. September 2016 – Vortrag mit Mag. Dr. Christa Kummer, Sonnenplatz Großschönau

dsc_0614  dsc_0618dsc_0638  dsc_0628

Zahlreiche Besucher lauschten am 24. September dem äußerst interessanten und mit Witz gespicktem Vortrag von Christa Kummer.  Die sympathische Wetter-Lady behandelte nicht nur die Themen Klimawandel oder die Einflüsse des Menschen auf Naturkatastrophen und Extremereignisse, sondern gab auch hilfreiche Tipps, wie wetterfühlige Menschen besser leben können.

Nach dem Vortrag konnten sich alle bei einer köstlichen Gemüsesuppe stärken.

Ein großer Dank ergeht an die Gesunde Gemeinde und die Initiative »Tut gut!« , die diesen Vortrag ermöglichten!


11. September 2016 – Testaktion E-Fahrzeuge beim Kirtag in Unserfrau

img_2617-bearbeitet

Im Rahmen des traditionellen Unserfrauer Kirtags am 11. September organisierte die Klima- und Energie-Modellregion Lainsitztal gemeinsam mit der Gemeinde Unserfrau einen E-Mobilitätstag. Interessierte konnten E-Bikes, E-Mopeds und E-Autos (e-Golf, e-up, Kia Soul EV und Renault Zoe) ausprobieren und sich darüber beraten lassen. Das Interesse an Testfahrten war groß.


27. Juni 2016 – Abschlussveranstaltung Klimaschulen-Projekt

AbschlussveranstaltungWahre Energiespar-Meister sind die Schüler aus vier Schulen im Lainsitztal. Das ganze Schuljahr über beschäftigten sie sich im Klimaschulen-Projekt „Übermorgen selbst versorgen: durch erneuerbare Energie – Schüler lernen wie!“ mit dem Thema Energie. Bei der Abschlussveranstaltung des Klimaschulen-Projektes am 27.6.2016 präsentierten über 150 Schüler ihre Projekte, Aktivitäten und Werkstücke.

 


9. Juni 2016 – Fachveranstaltung der Klima- und Energie-Modellregionsmanager

DSC_057060 Manger von Klima- und Energie-Modellregionen trafen sich am 9. Juni in Großschönau zur Fachveranstaltung. Neben einer Besichtigung des Passivhausdorfes und der SONNENWELT standen Fachvorträge rund um thermische Sanierung und hier vor allem zur Förderschiene „Mustersanierung“ am Programm.

Hier geht’s zur ausführlichen Nachlese.

 


26. – 29. Mai 2016 – BIOEM Großschönau

Verleihung der Plakette „Ausgezeichnet gebaut in NÖ“

c) Eva Brandeis

Große E-Auto Testaktion durch das vom Klimafonds geförderte Projekt „ABSEL“

bioem2  bioem

Vorträge rund um E-Mobilität, Energiesparen, Klimawandel, energieeffizientes Bauen und Wohnen

http://www.bioem.at


1. Mai 2016 – Mailüfterl in Weitra

E-Autos, E-Fahrräder und E-Mopeds zum Testen

IMAG0941