Die Klima- und Energie-Modellregion Lainsitztal hat sich mit dem Motto „Übermorgen selbst versorgen – Jeder Schritt zählt“ zum Ziel gesetzt, an erster Stelle die Energieeffizienz bestmöglich zu forcieren und in Folge den verminderten Energiebedarf mittels gezieltem Einsatz erneuerbarer Energiequellen zu decken.

In der Weiterführungsphase wird ein großer Schwerpunkt im Bereich der fossilen Ölheizungen liegen. Bestehende private Ölheizungen sollen im Zuge der „Raus aus dem Öl“ Pilotinitiative  durch umweltfreundliche Pellets- und Holzöfen ersetzt werden. Mithilfe des „Rundum-Sorglos-Paketes“ soll den betroffenen BürgerInnen der Umstieg auf ein erneuerbares Heizungssystem möglichst einfach gemacht werden. Zudem streben alle teilnehmenden Gemeinden der KEM Lainsitztal die Auszeichnung „Ölfreie Gemeinde“ an.

Im Bereich erneuerbare Energiequellen wird der Fokus auf Photovoltaik gelegt. Der Anteil der Energie durch Sonne soll vor allem durch die Weiterführung eines Bürgerbeteiligungsmodells gesteigert werden.

Ein weiterer Punkt liegt im Bereich Energieeffizienz am Thema Mobilität. Hier besteht in der Region großes Potential. Forcierung von E-Mobilität oder Motivation für rad- und fußläufige Mobilität sind nur zwei Eckpunkte.

Darüber hinaus werden durch eine Sendereihe „Die Sonne und Wir“ in Kooperation mit der SONNENWELT Großschönau, Freies Radio Freistadt und Energie-Experten klimarelevante Themen einer breiten Bevölkerung nähergebracht.

Kontinuierliche Bewusstseinsbildung zu den Themen Speichertechnologien, Projekte zum Thema Abfall, Recycling und Kreislauf, Maßnahmen zur verstärkten Biomassenutzung, Schulprojekte, Informationen über Förderungen sowie die gezielte Vergabe von Förderungen durch die KEM sind weitere Eckpunkte. Im öffentlichen sowie im privaten Bereich soll ebenfalls die Energieeffizienz v.a. in Bezug auf Gebäude weiter verbessert werden.