Wald, Wild und Wasser im Klimawandel – 17. September 2021

KLAR! Einladung_Wald, Wild und Wasser_St. Martin_17.09.21

Am Freitag, 17.9.2021, lud die KLAR! Lainsitztal zum letzten Vortrag der diesjährigen Vortragsreihe mit dem Titel „Wald, Wild und Wasser im Klimawandel“ ins VAZ Harmanschlag ein.

Dipl. Ing. Werner Jester, von der NÖ Landesregierung, Abteilung Wasserbau, war live über eine große Leinwand zugeschaltet und zeigte auf, wie Wasserspeicherung an der Wurzel funktioniert und welche dezentralen Rückhalte- und Versickerungsmaßnahmen inkl. Fördermöglichkeiten gesetzt werden können.

Ing. Herbert Grulich, Experte im Bereich Wald und Wild und u.a. Obmann Stv. des Vereins zur Förderung des Waldes sowie ehem. Pädagoge an der LFS Edelhof referierte über die Baumartenwahl für einen klimafitten Wald; stellte dar, wie und zu welchem Zeitpunkt eine Durchforstung erfolgten sollte und erklärte, dass eine nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder nur durch Zusammenarbeit von Jagd, Forst und Landwirtschaft funktioniert.

Es werden nun die wichtigsten Ergebnisse der fünf Fachvorträge und die Inputs aus der Bevölkerung für die Planung der zukünftigen Maßnahmen in den 5 Mitgliedsgemeinden der KLAR! (Bad Großpertholz, Großschönau, Moorbad Harbach, St. Martin und Unserfrau-Altweitra) herangezogen.

KLAR Lainsitztal Infoabend Harmanschlag 17.10.21


Anpassungsmaßnahmen in der Landwirtschaft & Blackout-Vorsorge im Haushalt  – 10. September 2021

KLAR! Einladung_unserfrau-Altweitra10.9.21

Am Freitag 10.9.2021 lud die KLAR! Lainsitztal zum Vortrag Klimafitte Landwirtschaft und Blackout-Vorsorge im Haushalt nach Heinrichs ins Gasthaus Stangel.

Biologe Mag. Axel Schmidt zeigte auf, wie wichtig es aufgrund der immer häufiger auftretenden Wasserknappheit, Hitzeperioden und Sturmereignisse ist, Feuchtflächen in der Landwirtschaft und die Struktur der Kulturlandschaft zu erhalten. Ing. Manuel Böhm von der Humusbewegung Litschau referierte über praktische Schritte zum verstärkten Humusaufbau. Ursachen und Auswirkungen eines Blackouts auf den privaten Haushalt wurden von Thomas Hauser, Geschäftsführer des NÖ Zivilschutzverbandes dargestellt.

Pressefoto_KLAR! Lainsitztal Infoabend Heinrichs_zugeschnitten


Der Wald als Wirtschafts- und Erholungsraum – 30. August 2021

KLAR! Einladung_Wald als Wirtschafts und Erholungsraum_Moorbad Harbach 30.08.2021

Video zur Nachschau: Der Wald als Wirtschafts- und Erholungsraum – KLAR! Lainsitztal – YouTube

Der Wald als Wirtschafts- und Erholungsraum war Thema des KLAR! Informationsabends Ende August im Steinbrunnerhof in Lauterbach. Werner Löffler von der Landwirtschaftskammer NÖ war per Video zugeschaltet und zeigte die Herausforderungen der Klimaveränderung auf und stellte die Förderangebote des Waldfonds vor.

Wie die Waldwirtschaft in schwierigen Zeiten in der Praxis aussieht und welche Anpassungsmaßnahmen wirklich wirksam sind, wurde von Mario Klopf (Fürstenberg’sche Forst- und Güterdirektion Weitra) erläutert.  Ein toller und spannender Infoabend mit zahlreichen Interessierten.

DSCN2642fc_NÖN


Biodiversität zum Angreifen – 31. Juli 2021

KLAR! Lainsitztal_Einladung Biodiversität zum Angreifen_Bad Großpertholz

Video zur Nachschau: Exkursion Biodiversität zum Angreifen – KLAR! Lainsitztal – YouTube

Artikel der NÖN Woche 31/2021 S. 24:

Im Naturpark Nordwald stand Artenvielfalt, für die es stressig wird, im Zentrum.

Die KLAR! Lainsitztal organisierte am 31. Juli einen sehr interessanten und aufschlussreichen Vortrag beim Naturpark Nordwald mit anschließender Exkursion.

Die fachkundigen Vorträge wurden von Tino Blondiau und Robert Kraner geführt. Die beiden Experten informierten über den Klimawandel, der anhand von 30-jährigen Aufzeichnungen gut zu erkennen sei, und den daraus resultierenden Auswirkungen. Die beiden zeigten auf, in welcher Form sich das Klima ändert, warum und vor allem wie man dieses Fortschreiten eindämmen kann. Die Klimaänderung, die der durch Umweltverschmutzung hervorgerufenen Erderwärmung geschuldet ist, rückt die Fauna und Flora immer mehr in höhere Regionen. „Dadurch gelangt die Artenvielfalt in eine Stresssituation, wodurch empfindlichere Arten vom Aussterben bedroht werden“, hieß es von den Experten.

Im Zuge einer Exkursion im Naturpark meinte Gerhard Loupal, der ehemalige Präsident von BirdLife Austria: „Wir Menschen sind nur ein Teil des Ökosystems und der Natur, daher sollten wir ihr nicht schaden.“ Die Natur funktioniere nur in harmonischer Symbiose mit dem Menschen und der Mensch werde nie die Natur beherrschen können. „Ein schonender Umgang der gesamten Menschheit mit der Natur kann diese enormen Veränderungen hinhalten.“

Die zur KLAR! gehörenden fünf Gemeinden Bad Großpertholz, Großschönau, Moorbad Harbach, St. Martin und Unserfrau-Altweitra bemühen sich gemeinsam, mit genau definierten Zielen einen Beitrag dazu zu leisten und  sich an den Klimawandel anzupassen. Dabei wird mit der Energie- und Umweltagentur eng zusammen gearbeitet.

Biodiversität zum Angreifen 31.7.21. KLAR! Lainsitztal

 


Auftaktveranstaltung am 16. Juli 2021

KLAR! Lainsitztal_Einladung Auftaktveranstaltung

Video zur Nachschau: Auftaktveranstaltung der KLAR! Lainsitztal – YouTube
Nachbericht:

Bei der Auftaktveranstaltung am 16. Juli 2021 unter dem Motto „Wir machen klimafit!“ am Sonnenplatz in Großschönau wurde in Referaten erklärt, warum es Zeit zu handeln ist, wie Klimaschutz sich rechnet und dass Maßnahmen zur Klimaanpassung Schutz für uns selbst bedeutet.

„Wir fünf Bürgermeister haben uns entschlossen, die Augen nicht vor dem Klimawandel zu schließen, sondern aktiv voranzugehen“, betonte Obmann und Bürgermeister von Großschnau, Martin Bruckner.

Folgen minimieren: Was der Unterschied zwischen Klimaschutz und Anpassung ist, erläuterte Tino Blondiau von der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ: „Bei Klimaschutz geht es zum Beispiel darum, CO2-Emissionen zu reduzieren. Bei Anpassung sollen deren Folgen minimiert werden – wie z.B. durch das Verwenden von hagelbeständigen Dachziegeln, Begrünen von Gebäuden, Anlegen von Blumenwiesen, die Errichtung von Regenwasserrückhaltung, der Umbau von Fichtenmonokulturen in Mischkulturen oder ressourcenoptimierte Raumplanung.

Bevölkerung ist gefragt! In der KLAR! Phase 1 arbeitet die Region nun ein Konzept aus und plant Maßnahmen. Die Bevölkerung ist eingeladen, Inputs zu liefern. Vier Themenbereiche sind in der Region von Klimawandel betroffen und sollen aktiv angegangen werden: Wasser und Katastrophenschutz, Wald/Landwirtschaft und Biodiversität, Gebäude/Infrastruktur und Raumplanung sowie Tourismus und Gesundheit.

In den kommenden zwei Monaten werden bei Veranstaltungen in jeder beteiligten Gemeinde die Themen Biodiversität, Wald, Landwirtschaft und Wasser mit Experten zur Sprache gebracht.

 

Foto Auftaktveranstaltun klar

Foto: v.l. hinten: Tino Blondiau (Energie- und Umweltagentur NÖ), Hermann Hahn jun. (Bad Großpertholz), Markus Wandl (Bezirksbauernkammer-Obmann), Stefan Stangl (St. Martin), Roman Prager (Moorbad Harbach), vorne: Maria Grübl (Moderation), Doris Maurer (KLAR! Waldviertler Kernland), Martin Bruckner (Großschönau), Verena Litschauer (KLAR! Lainsitztal), Otmar Kowar (Unserfrau-Altweitra)