Bundesförderung

Antragsteller können sein: natürliche und juristische Personen (Betriebe, Vereine, konfessionelle Institutionen)

Für freistehende Anlagen/Aufdachanlagen bis zur Obergrenze von 50 kWp gelten folgende Förderpauschalen:

  • 250 Euro/kWp für 0 bis 10 kWp
  • 200 Euro/kWp für jedes weitere kWp zwischen > 10-20 kWp
  • 150 Euro/kWp für jedes weitere kWp > 20 kWp bis 50 kWp
  • max. 35% der anerkennbaren Investitionskosten

Beispiel: eine Anlage mit 12 kWp Leistung erhält damit 10×250 Euro + 2×200 Euro = 2900 Euro an Förderung.

Für gebäudeintegrierte Photovoltaik-Anlagen gibt es einen Bonus in der Höhe von zusätzlich 100 Euro/kWp.

DIESE FÖRDERSÄTZE KÖNNEN NACH INKRAFTTRETEN DES ERNEUERBAREN AUSBAU GESETZES UND DEN ZUGEHÖRIGEN VERORDNUNGEN ENTSPRECHEND ANGEPASST WERDEN.

Registrierung bis 31.12.2022; Fertigstellung und Antragstellung bis 12 Wochen nach Registrierung

 Weitere Informationen finden Sie im Leitfaden “Photovoltaik-Anlagen 2020-2022”.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.klimafonds.gv.at/call/photovoltaik-anlagen-2022/ 

OeMAG

Die Antragstellung INVEST-Förderung kann ab 16.02.2021, 17:00 MEZ  erfolgen (www.oem-ag.at).

Förderanträge können ausschließlich online über das Ticketsystem der OeMAG eingebracht werden. Die Antragstellung via Fax, Post oder E-Mail ist nicht möglich.

Die Antragstellung TARIF-Förderung war im Zeitraum von 12.01.2021 bis 25.01.2021 möglich.

 

Kombination

  • Kombinationen der Klima- und Energiefonds Förderaktion sind mit wenigen Ausnahmen nicht möglich. Informationen dazu auf der Internetseite des Klima- und Energiefonds – www.umweltfoerderung.at.
  • Kombinationen von Landes- und Gemeindeförderung sind in der Regel erlaubt – NÖ-Leitfaden PV.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.energieberatung-noe.at/themen/foerderungen/uebersicht-photovoltaik-foerderung-2020